Aktuelle News

Aufruf zum Stop des 5G-Mobilfunknetz-Ausbaus (Online-Petition)

An: Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel und Herrn Minister Scheuer
https://weact.campact.de/petitions/stoppt-den-netzausbau-von-5-g?from_action_confirmation=true&signature_token=98d12a41b6972ebeb77eb283285dd5477b3204fa
Text:

Sehr geehrte Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel, sehr geehrter Herr Minister Scheuer,

am 28.08.2018 erhielten Sie, Herr Minister Scheuer, einen offenen Brief von deutschen Ärzten [1], die ihre begründete Sorge bezüglich des geplanten Netzausbaus der neuen Mobilfunkgeneration 5G zum Ausdruck brachten.
Nach Schätzung dieser Ärzte gibt es bereits heute über 5% elektrohypersensible Menschen in Deutschland, die unter dem sogenannten „Mikrowellensyndrom“ leiden, zu dessen Symptomen Schwindel, (Dauer-)Kopfschmerzen, Epilepsien, Schlaflosigkeit, Depressionen u.v.m. zählen.

Die Zahl der Betroffenen wird sich beim Aufrüsten auf 5G vermutlich stark erhöhen, da die 5G-Technologie mit ihren höheren Frequenzen (im zweistelligen GHz-Bereich) und engmaschig aufgestellten Sendern (ca. alle 100 m sollen „Kleinzellen“ mit 64 (!) oder mehr Antennen an Straßenlaternen angebracht werden) zu einem erheblichen Anstieg der Strahlenbelastung im Mikrowellenbereich führen wird. Für Details siehe [2].

Welche dramatischen gesundheitlichen Auswirkungen dies für Mensch und Tier nach sich ziehen könnte, ist in der internationalen Petition [3] ausführlich dargelegt. Diese wurde von zahlreichen Wissenschaftlern, Ärzten und Gesundheitsorganisationen auf der ganzen Welt unterzeichnet.
Unsere Petition ist ein Aufruf zum Schutz der Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger in Deutschland -- insbesondere der Gesundheit unserer Kinder, für die die steigende Strahlungsintensität u.a. deshalb besonders problematisch ist, weil die vollständige Gehirnentwicklung erst Mitte 20 abgeschlossen ist.

Wir, die Unterzeichner dieser Petition, bitten Sie, Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel, und Sie, Herr Minister Scheuer, klären Sie vor dem Verkauf der 5G-Lizenzen diese Sachverhalte mit unabhängigen Fach- und Gesundheitsexperten, bevor Sie erlauben, dass wir 24 Stunden am Tag einer noch höheren Zwangsbestrahlung ausgesetzt sind, deren Risiken momentan nicht ansatzweise abschätzbar sind.
Quellen & weiterführende Links:
[1] https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1305 (unter „Downloads“ ist der gesamte Brief als pdf verfügbar)
[2] https://www.gigaherz.ch/dringende-warnung-vor-5g/
[3] www.5gspaceappeal.org/the-appeal

7.12.17: 

Neuer Standard 5G – Mehr Strahlung - SWR2 Wissen. Von Christine Werner

Umweltmediziner führen immer neue Studien für die Gefahren durch Elektrosmog an. Elektrosensible fordern die Anerkennung ihres Leidens als Krankheit und Rechte wie in Schweden. Über manche Effekte ist sich die Forschung einig - und es gibt Tipps, wie sich die Belastung im Alltag reduzieren lässt.

Nun wollen die Mobilfunkbetreiber ab 2020 einen weiteren Standard für die Datenübertragung einführen. Zu WLAN, GSM, UMTS und LTE kommt der 5G-Standard. Die Bundesregierung will Deutschland zum Leitmarkt für 5G entwickeln. Vor diesem Hintergrund äußern 230 Wissenschaftler und Ärzte in einem Appell ihre Besorgnis. „Industrieunabhängige Forscher“ sollen den neuen Standard überprüfen, wie es auf den Internetseiten der Verbraucherschutzorganisation „diagnose Funk“ heißt. Weiter lesen: 
https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/elektrosmog-krankheit/-/id=660374/did=20507872/nid=660374/sdpgid=1492684/bn1bnq/index.html

Hochfrequente Strahlungsfelder aktivieren Blockade des Vitamin-D-Rezeptors

Nach den Gefahren durch niederfrequente Strahlungsfelder, z.B. auch die elektrische Hausinstallation, möchte ich euch heute über hochfrequente Strahlungsfelder informieren:

Hochfrequente Strahlungsfelder aktivieren die Blockade des Vitamin D-Rezeptors, der sehr wichtig für ein gutes Immunssystem ist!

Es gibt hier ebenfalls neue Studien, dass das EBV-Virus stark auf hochfrequente Strahlung reagiert, wie sie z.B. aus dem Bereich Mobilfunk / W-LAN kommt:
Zitiert aus: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27412293
Teilweise Übersetzung (Übersetzung ohne Gewähr):

2016 publizierte Prof. T. Marshall (entwickelte das Marshall-Protokoll), der selbst schwer betroffen war vom EBV, dass die Blockade des Vitamin-D-Rezeptor durch das EBV und CMV-Virus (in geringerem Maße auch durch Borrelien und den Pilz Aspergillus) durch Elektrosmog drastisch verschlechtert wird!

"Bisher haben wir berichtet, wie der menschliche Vitamin-D-Rezeptor (VDR) und sein Ligand, 1,25-Dihydroxyvitamin-D (1,25-D) mit vielen chronischen entzündlichen und Autoimmunkrankheiten assoziiert sind. Wir berichten hier, dass die strukturelle Instabilität des aktivierten VDR-Rezeptors bei der Beobachtung des Wasserstoffbindungsverhaltens mit der Molekulardynamik sichtbar wird, was zeigt, dass der VDR-Weg eine Anfälligkeit für Elektrosmog aufweist.
Weiterhin stellen wir fest, dass charakteristische Instabilitätsmodi im Mikrowellenfrequenzbereich liegen, der derzeit durch Mobiltelefon- und WiFi-Kommunikationssignale belegt wird und dass die Anfälligkeit ligandenabhängig ist. Eine Fallreihe von 64 Patienten-gemeldeten Ergebnissen nach der Verwendung einer Kappe aus Silberfäden, die entworfen wurde, um das Gehirn und Hirnstamm vor Mikrowellen durch Elektrosmog zu schützen, führte zu 90% der Berichterstattungen zu "definitiven" oder "starken" Veränderungen in ihren Krankheitssymptomen. Dies ist viel höher als die 3-5% Rate, die für elektromagnetische Überempfindlichkeit in einer gesunden Bevölkerung berichtet wird und deutet darauf hin, dass eine wirksame Kontrolle der Umwelt-Elektrosmog-Immunmodulation bald für eine erfolgreiche Therapie von Autoimmunkrankheiten notwendig werden kann." Zitat Ende

Niederfrequente Strahlung aktiviert EBV = Epstein-Barr-Virus

Übersetzt aus aus https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9276003
"Die Exposition gegenüber einem 50 Hz elektromagnetischen Feld induziert die Aktivierung des Epstein-Barr-Virusgenoms in latent infizierten menschlichen lymphatischen Zellen.

Das EBV-Genom in latent infizierten lymphatischen Zellen bietet die Möglichkeit, Effekte auf das Transkriptions- und Translationsprodukt zu verfolgen, die deutlich von denen des Wirtszellgenoms zu unterscheiden sind. Die Exposition von Akata-Zellen, einer menschlichen lymphatischen Zelllinie, die latent durch das EBV-Genom infiziert wurde, zu einem 50 Hz-EMF führte zu einer erhöhten Anzahl von Zellen, die die Virus-frühen Antigene exprimierten. Dieser Befund liefert zusätzlichen Beweis dafür, dass DNA durch ein Magnetfeld moduliert werden kann." Ende Übersetzung

Anmerkung: 50 Hertz-Wechselstromfeld gehört zur elektrischen Hausinstallation im Haushalt und im Büro - also zum Bereich niederfrequente Netzstrahlung.