Meine / unsere Geschichte

Als hoch sensitiver Mensch, zudem schwer belastet mit Schwermetallen und berufsbedingt fast den ganzen Tag am PC sitzend, reagierte ich  auch hochsensibel auf Elektrosmog. Nachdem sich die Infektionen häuften, kam ich auf die naheliegende Idee,  mich nach einem  wirksamen Schutz gegen diese Strahlenbelastungen umzusehen , die entstehen , wenn man den ganzen Tag in einer Medienlandschaft mit Druckern, Scannern, großen Bildschirmen, W-LAN und Dect-Telefonen verbringt.  Zudem kenne ich sehr viele Betroffene, denen es genauso wie mir erging.
Wenn ich länger vor dem PC saß, bekam ich bald Kopfschmerzen, spürte irgendwann Nebel im Hirn und meine Finger auf der Tastatur fingen immer öfters an, auf einmal für einen kurzen schmerzhaften Moment zu verkrampfen und taub zu werden. Außerdem quälten mich die verschiedensten Infektionen und mein Immunsystem war langsam in den Keller gegangen.  Ich hatte alles, was so gemeinhin unter CFS (Chronic Fatique Syndrom) läuft - einem Sammel-Begriff der unterschiedlichsten Infektionen, deren Ursachen selten zu erfassen sind! Heute bin ich mit meinen vielen Erfahrungswerten überzeugt, dass ich der absolute Kandidat für MS war, wenn ich nicht die die bioenergetischen und biokommunikativen Verfahren, insbesondere Radionik,  kennen gelernt und angewendet hätte! Gleichzeitig entdeckte ich meine hohe Begabung für die Radiästhesie!

So trug ich mich immer öfters mit dem Gedanken,  meine Erfahrungen und die Idee mit den Neutralisierer, insbesondere die EMF-Anhänger als jederzeit verfügbares Hilfsmittel,  in einen eigenen Shop einzubringen  - als ausgebildete zertifizierte Webdesignerin also eine sehr naheliegende Idee - und damit diese Erkenntnisse auch an andere weiterzugeben.


Ich setzte meine Idee aber erst dann um,  als ich erkannte, dass auch mein Pferd  schwer mit Elektrosmog (starke Mobilfunkstation neben dem Stallgebäude) belstet war und er zusätzlich durch geopathologische  Störzonen wie eine Erdverwerfung und eine Wasserader  unter seine Box hatte, wo es zudem auch noch durch HAARP-Einkopplungen über Benkergitte kam und - als ob das nicht gereicht hätte  - auch noch Radon aus dem Erdinnern durch Erdspalten hochkam. Er wurde sehr schwer krank. Er hatte mit Headshaking angefangen (starkes Kopfschütteln aufgrund der Entzündung der (Kopf) Nerven bis zur Unreitbarkeit), nachdem er 2 Jahre  auch noch direkt unter starken Hochspannungsleitungen seine Weide hatte. Auch einige Umzüge waren nicht die Lösung, da wir keinen Stall fanden, der nicht in irgendeiner Weise durch elektromagnetische Strahlungen gestört war (einer befand sich z.B. direkt am Bahndamm).

Da ich mich ja auch täglich 2- 3 Std. unter diesen Belastungen aufhielt, zusätzlich zu den Belastungen am Arbeitsplatz - bekam ich meine Gesundheitsprobleme auch nicht in den Griff bzw. sie wurden immer schlimmer!

Suche nach Lösungswegen

Da ich keinen Baubiologen persönlich kannte, suchte ich im Internet nach Lösungsvorschlägen und entsprechenden Angeboten bzw. entsprechenden shops.  Ich fand nicht sehr viel und auch nichts Passendes für meine Probleme, insbesondere nichts für außerhalb des Hauses und schon garnicht irgendeinen Elektrosmog-Schutz für Tiere. 
Ich fand zwar einige moderne Neutralisierer gegen E-Smog, deren Schutzfrequenzen sich aber allein und ausschliesslich auf Hochfrequenzen wie beim  Mobilfunk beschränkten. Dabei gibt es eine Vielzahl weitere und weitaus schädigender Frequenzarten bzw. elektro-magnetische Strahlungsarten wie Hyperschall, Infrasschall durch Windräder,  Elf-Wellen, Tetrafunk bzw. Einkopplungen von HAARP-, oder Currygitter, insbesondere wenn Elektrosmog und geopathalogische Störfelder zusammentreffen und die Gitterlinien der Erde wie Benkergitter oder Hartmanngitter  mitspielen. Das alles war mir bereits durch die Radiologen bekannt!

Ich suchte weiter in einschlägigen Elektrosmog- Foren von Baubiologen und fragte dort um Rat und Hilfe an, ob es da jemand gäbe, der eine gute diesbezügliche Lösung sowohl für mich als auch für mein Pferd  anbieten und  liefern könnte. Vor allem war mir wichtig, auch einen guten Schutz gegen diese Einkopplungen von HAARP-Strahlung und gegen Hyperschall zu bekommen, womit ich und mein Pferd hoch belastet waren.  Nunja, von den normalen Baubiologen alter Schule kam keine Antwort auf meine Suche in den Foren, nichts - offensichtlich hatte diese Sparte nichts Wirkungsvolles gegen meine Probleme anzubieten, sagte ich mir damals.

Die Lösung

Geholfen wurde mir / uns dann doch noch durch einen dieser Baubiologen-Forumsmitglieder - der aber auch zusätzlich Radioniker ist - und der sich bei mir auf meine Anfrage meldete und bereits fertige radionische Lösungen zumindest für Gebäude und damit eben auch Ställe anbot. Das läuft unter Wohnraum-Harmonisierung!

Zusammen mit ihm und mir bekannten Therapeuten, die auch mit radionischen Verfahren sowie Bioresonanzgeräten arbeiten, entwickelten wir gemeinsam diese  neuen Anhänger-Neutralisierer fortlaufend weiter und überprüfen auch ständig, ob diese gegen die verschiedenartigen Belastungen aus elektromagnetischen Strahlungen und geopathischen Störzonenbelastungen noch genügend wirkten, da diese Belastungen ständig und massiv weiter zunehmen. Vor allem - was noch viel wichtiger ist - ist die Notwendigkeit, dass diese die bereits bestehenden sprich manifestierten E-Smog- und geopathischen Belastungen auch vom Körper herunter nehmen können. So etwas fand ich bei keinem anderen Anbieter. Natürlich war uns klar, dass wir auch geeignete Anbringungsmöglichkeiten für unsere Tiere brauchten - daraus wurden dann die Plaketten für Halfter und Anhänger für Halsbänder unserer Pferde und Hunde, wenn diese ebenfalls unter den Belastungen von E-Smog und geopathischen Störzonen und deren Einkoppelungen litten.

 

Unser Gesundheitszustand  (der von mir und meinem Pferd) änderte sich merklich zum Positiven mit den neuen bioenergetischen und biokommunikativen Diagnose- und Behandlungs- Verfahren. Denn zuerst solle immer eine genaue Diagnose durch die entsprechenden Therapeuten stehen, bevor man dann an die adäquate Behandlung geht.  Vor allem kann man mit diesen neuen Verfahren bww. auch durch einen guten Kinesiologen den erfolgreichen Einsatz dieser Harmonisierer auf die Gesundheit nachmessen!

Die damaligen Mitwirkenden, von denen wichtiger Input kam:

1) Dipl. Baubiologe, Radioniker und Gutachter auf dem Gebiet Wohnraum-Harmonisierung: Paul Sommer, Schleussingen

2) Der Radioniker  und THP Volker Gross, Oberreidenbach

3) Die Erfahrungswerte und Erkenntnissen verschiedener Therapeuten, die mit den neuen "Instrumentellen Biokommunikationstherapien - Quantenphysikalischen Informationstherapien" (kurz Radionikverfahren genannt) arbeiten.

4) Auf dem schwierigen Gebiet der Unterbrechung von Kopplungslinien, Brummtönen und Richtfunkstrecken unterstützt uns seit 2018 der Rutengänger und Wassermeister Johann Doppelhofer aus Geisenhausen.
Unter uns besteht nach wie vor ein beständiger Erfahrungsaustausch.