Unsere Geschichte

Als elektrosensibler Mensch, der den ganzen Tag berufsbedingt am PC sitzt, kam ich auf die naheliegende Idee, einen wirksamen Schutz für Menschen anzubieten, die ebenso wie ich den ganzen Tag vor den PCs sitzen in einer Medienlandschaft mit Druckern, Scannern, großen Bildschirmen, W-LAN und Dect-Telefonen. Und ich kenne sehr viele Betroffene, die wie ich damals mit vielen Erregern, insbesondere Borrelien und Herpes-Viren und anderen Belastungen wie z.B. Schwermetallen im Körper leben müssen und daher hoch elektrosensibel sind.
Wenn ich länger vor dem PC saß, bekam ich bald Kopfschmerzen, spürte irgendwann Nebel im Hirn und meine Finger auf der Tastatur fingen immer öfters an, auf einmal für einen kurzen schmerzhaften Moment zu verkrampfen und taub zu werden. Erste Erfahrungen mit Neutralisierer von einem Bekannten von mir, der auch Radioniker ist, brachten da schon beträchtliche Erleichterungen, hielten aber nicht sehr lange an.  

Letztendlich führte ich die Idee,  meine vielen Erfahrungen und die Neutralisierer in einen Shop einzubrigen und damit an andere weiterzugeben, aber erst dann durch, als auch mein Pferd damit und zusätzlich durch geopathische Störzonen massive Probleme bekam. Er hatte mit Headshaking angefangen (starkes Kopfschütteln aufgrund der Entzündung der (Kopf) Nerven bis zur Unreitbarkeit), nachdem er 2 Jahre direkt unter starken Hochspannungsleitungen weidete. Auch einige Umzüge waren nicht die Lösung, da wir keinen Stall fanden, der nicht in irgendeiner Weise durch elektromagnetische Strahlungen gestört war.

Da ich mich ja auch täglich unter diesen Belastungen aufhielt - wenn auch nur für ein paar Stunden - bekam ich meine Gesundheitsprobleme auch nicht richtig in den Griff.

Suche nach Lösungswegen

Ich suchte im Internet nach Lösungsvorschlägen und entsprechenden Angeboten bzw. Shops z.B. von Baubiologen und / oder Rutengängern.  Es war aber meiner Meinung nichts Passendes für mich dabei, insbesondere nichts für außerhalb des Hauses und schon garnicht irgendein Schutz für Tiere. Ich fand auch einige moderne Neutralisierer gegen E-Smog, deren Schutzfunktionen sich aber allein gegen Hochfrequenzen wie Mobilfunk beschränken. Dabei gibt es eine Vielzahl weitere und weitaus schädigender Frequenzarten bzw. elektro-magnetische Strahlungsarten bzw. HAARP und Hyperschall, Elf-Wellen, Tetrafunk etc..

Ich suchte weiter in einschlägigen Foren von Baubiologen und fragte dort um Rat und Hilfe an, ob es da jemand gäbe, der einen guten diesbezüglichen Schutz sowohl für mich als auch für mein Pferd  liefern konnte. Vor allem war mir wichtig, auch einen guten Schutz gegen diese Einkopplungen von HAARP-Strahlung und gegen Hyperschall zu bekommen, womit ich und mein Pferd hoch belastet war. Da mir bekannt war, dass diese Strahlung sich über die Gitternetze der Erde einkoppeln kann, was wiederum eine Wasserader oder Verwerfung bzw. Gitternetze wie Curry-, Hartmann- oder Benkergitter voraussetzte, brauchte ich auch was gegen geopathische Störzonen. Nunja, von den normalen Baubiologen kam keine Antwort auf meine Suche in den Foren, nichts - offensichtlich hatte diese Sparte nichts Wirkungsvolles gegen meine Probleme anzubieten, wurde mir dann klar.

Die Lösung

Geholfen wurde mir / uns dann doch noch durch einen dieser Baubiologen-Forumsmitglieder - der aber auch Radioniker ist - der sich bei mir auf meine Anfrage meldete und bereits fertige radionische Lösungen zumindest für Gebäude und eben auch Ställe anbot.

Zusammen mit ihm und mir bekannten Therapeuten, die auch mit radionischen Verfahren sowie Bioresonanzgeräten arbeiten, entwickelten wir gemeinsam diese Neutralisierer fortlaufend weiter und überprüfen auch ständig, ob diese gegen die verschiedenartigen Belastungen aus elektromagnetischen Strahlungen und geopathischen Störzonenbelastungen noch genügend schützen, da diese Belastungen ständig und massiv weiter zunehmen. Vor allem - was noch viel wichtiger ist - ist die Notwendigkeit, dass diese die bereits bestehenden sprich manifestierten E-Smog- und geopathischen Belastungen auch vom Körper herunter nehmen können. So etwas fand ich bei keinem anderen Anbieter. Natürlich war uns klar, dass wir auch geeignete Anbringungsmöglichkeiten für unsere Tiere brauchten - daraus wurden dann die Plaketten für Halfter und Anhänger für Halsbänder unserer Pferde und Hunde, wenn diese ebenfalls unter den Belastungen von E-Smog und geopathischen Störzonen und deren Einkoppelungen litten.

 

Unser Gesundheitszustand änderte sich merklich zum Positiven mit den neuen bioenergetischen und biokommunikativen Verfahren. Damit kann man sowohl bei Menschen und Tieren diese Belastungen alle erstmal finden und sie helfen auch mit, diese zu beheben. Vor allem kann man damit den erfolgreichen Einsatz dieser Verfahren auf die Gesundheit nachmessen! Ebenso natürlich auch die Verbesserungen durch den Einsatz der Neutralisierer oder Harmonisierer!

Meine Berater und Mitarbeiter

1) Dipl. Baubiologe, Radioniker und Gutachter auf dem Gebiet Wohnraum-Harmonisierung und Schutzfrequenzen aller Art: Paul Sommer, Schleussingen

2) Weitere Radioniker mit dem umfangreichen Wissen und den langjährigen Erfahrungswerten aus dem BBT (Bipolarer-Bioresonanz-Test nach Zahnarzt W. Melischko - eine Weiterentwicklung der Elektroakupunktur nach Dr. Voll): THP Volker Gross

3) Die Erfahrungswerte und die aktuellen Erkenntnissen der Therapeuten, die mit den neuen "Instrumentellen Biokommunikationstherapien - Quantenphysikalischen Informationstherapien" (kurz Radionikverfahren genannt) arbeiten: HP Silvia Dengler
Unter uns besteht ein beständiger Erfahrungsaustausch.