Hyperschall

Nach neuesten Studien ist jetzt bekannt, dass die größten Schädigungen nicht über E-Smog verursacht werden, sondern über Hyperschall. Dieser kann zusammen auftreten mit E-Smog allgemein, also über Mobilfunk, Frunk- und Fernsehen, Radar, Windkraftanlagen usw. Er kann aber auch durch natürliche Quellen erzeugt werden , siehe dazu http://www.hyperschall.at/wp-content/uploads/2014/04/Elektrosmog2012.pdf

Der Nobelpreisträger Luc Montagnier (hat den HI-Virus gefunden) behauptet:

DNA habe eine bisher nicht entdeckte Eigenschaft. Sie induziere elektromagnetische Wellen, aber nur in homöopathischer Verdünnung. Nicht jede DNA habe diese Eigenschaft, zufälligerweise nur jene von für den Menschen pathogene Bakterien und von RNA-Viren, unter anderem HIV, sogar bei infizierten Menschen - lese dazu http://scienceblogs.de/weitergen/2009/10/die-wundersame-welt-des-luc-montagnier/

Unser Körper, unser Gehirn arbeiten nämlich auch mit Hyperschall, es ist sozusagen unser Betriebssystem: Eine hervorragende PowerPoint-Präsentation dazu finden Sie hier:
http://www.hyperschall.ch/wp-content/uploads/2016/04/Hyperschall-Chancen-und-Gefahren-f%C3%BCr-die-Menschheit_web.pdf

Viele weitere Informationen überHyperschall können Sie hier lesen:
https://www.bornavirusinfektion.de/bornaviren/umweltfaktoren/hyperschall/

 

Es ist also sehr wichtig für die Gesundheit, sich vor allem vor Hyperschall zu schützen!

Die Informationen darüber,  welche Schutzfrequenzmuster aufprogrammiert sind auf den jeweiligen Neutralisierern, finden Sie immer unter den jeweiligen Produkten. Hyperschall-Frequenzen sind auf den Aufklebefolien SaferCall und auf den EMF-Anhängern und auf den Tierschutzplaketten!

HAARP- und Hyperschall-Belastungen gehören zu beiden Oberbegriffen, also zu E-Smog und geopathischen Störzonen, insbesondere Benkergitter.  Sie können sich über beide einkoppeln wie oben beschrieben. Bei den geopathischen Störzonen kann das über Verwerfungen, Wasserader, Erdspalten, unterirdische Atom(Müll)-lager oder über die Gitternetze dieser geopathischen Störzonen erfolgen!

Diese Themen sind sehr umfangreich und würden hier den Rahmen sprengen. Dafür gibt es eine eigene Informationspage

Infopage zur Aufklärung gesundheitlicher Störungen durch elektrischmagnetische Felder (E-Smog), Hyperschall und geoaktive Reizzonen.

 

Weitere Infos - Auszug aus http://www.psychophysischer-terror.com/messungen/schutzmittel.html

Das Scheitern der Bemühungen, Elektrosmog mit der Einwirkung elektromagnetischer Felder auf den Menschen zu erklären, basiert gemäß dem Autor darauf, dass es sich um mechanische Schwingungen im Tetraherzbereich handelt, deren Frequenzen oberhalb des Ultraschallbereiches liegen. Deshalb werden diese Schwingungen als Hyperschall bezeichnet. „Der Grund, warum die Physik diese Erkenntnis bisher nicht gewonnen hat“, heißt es im Artikel, „liegt darin, dass die Erforschung des Impulsaustauschs zwischen Elektronen und Atomen mit der Untersuchung der dabei abgestrahlten elektromagnetischen Felder endete.“ Schließlich wurden für die Erforschung des Hyperschalls statt technischer biologische Sensoren verwendet, was das Verständnis über die Entstehung und Ausbreitung von Hyperschall möglich machte.

Als wichtigste natürliche Hyperschallquelle wird im Artikel die kosmische Strahlung benannt, ferner auch das Magma im Erdinneren. Zu den stärksten technischen Hyperschallquellen zählen Atommüll-Endlager und Kernkraftwerke. Darüber hinaus werden die gesamte Heim- und Büroelektronik sowie Anlagen und Antennen der Mobilfunkindustrie und der digitalen Nachrichtendienste genannt. Auch auf Energiesparlampen wird eingegangen, die im Gegensatz zu den ausgedienten Glühlampen starke Hyperschallfelder erzeugen.

Demzufolge besitzt Hyperschall zum einen das Verhalten von Hörschall, zum anderen das von Licht. Darüber hinaus wird erklärt, dass er an Materie gebunden ist, also nicht im Vakuum existiert, und beim Auftreffen auf Grenzflächen gebrochen, reflektiert oder totalreflektiert wird.

Deutlich gemacht wird allerdings auch, dass extrem intensive Hyperschallfelder einen direkten Effekt auf den menschlichen Organismus haben, indem sie die Zellen zu so hohen Schwingungsamplituden anregen, dass molekulare Bindungen zerreißen. Für den Fall, dass es sich beim geschädigten Molekül um eine DNA handelt, geht der Bauplan für die Zelle verloren, was ein unkontrolliertes Wachstum – oder anders gesagt: Krebs – zur Folge hat.

All die unschönen Nachrichten lockert der Autor mit dem Hinweis auf, dass Hyperschall zu neutralisieren ist.

Ende Auszug
siehe dazu Neutralisierer gegen Elektrosmog und Hyperschall