Hyperschall

Nach neuesten Studien ist jetzt bekannt, dass die größten Schädigungen nicht über E-Smog verursacht werden, sondern über Hyperschall. Dieser kann zusammen auftreten mit E-Smog allgemein, also über Mobilfunk, Frunk- und Fernsehen, Radar, Windkraftanlagen usw. Er kann aber auch durch natürliche Quellen erzeugt werden , siehe dazu http://www.hyperschall.at/wp-content/uploads/2014/04/Elektrosmog2012.pdf

Der Nobelpreisträger Luc Montagnier (hat den HI-Virus gefunden) behauptet:

DNA habe eine bisher nicht entdeckte Eigenschaft. Sie induziere elektromagnetische Wellen, aber nur in homöopathischer Verdünnung. Nicht jede DNA habe diese Eigenschaft, zufälligerweise nur jene von für den Menschen pathogene Bakterien und von RNA-Viren, unter anderem HIV, sogar bei infizierten Menschen - lese dazu http://scienceblogs.de/weitergen/2009/10/die-wundersame-welt-des-luc-montagnier/

Unser Körper, unser Gehirn arbeiten nämlich auch mit Hyperschall, es ist sozusagen unser Betriebssystem: Eine hervorragende PowerPoint-Präsentation dazu finden Sie hier:
http://www.hyperschall.ch/wp-content/uploads/2016/04/Hyperschall-Chancen-und-Gefahren-f%C3%BCr-die-Menschheit_web.pdf

Viele weitere Informationen überHyperschall können Sie hier lesen:
https://www.bornavirusinfektion.de/bornaviren/umweltfaktoren/hyperschall/

 

Es ist also sehr wichtig für die Gesundheit, sich vor allem vor Hyperschall zu schützen!

Die Informationen darüber,  welche Schutzfrequenzmuster aufprogrammiert sind auf den jeweiligen Neutralisierern, finden Sie immer unter den jeweiligen Produkten. Hyperschall-Frequenzen sind auf den Aufklebefolien SaferCall und auf den EMF-Anhängern und auf den Tierschutzplaketten!

HAARP- und Hyperschall-Belastungen gehören zu beiden Oberbegriffen, also zu E-Smog und geopathischen Störzonen, insbesondere Benkergitter.  Sie können sich über beide einkoppeln wie oben beschrieben. Bei den geopathischen Störzonen kann das über Verwerfungen, Wasserader, Erdspalten, unterirdische Atom(Müll)-lager oder über die Gitternetze dieser geopathischen Störzonen erfolgen!

Diese Themen sind sehr umfangreich und würden hier den Rahmen sprengen. Dafür gibt es eine eigene Informationspage

Infopage zur Aufklärung gesundheitlicher Störungen durch elektrischmagnetische Felder (E-Smog), Hyperschall und geoaktive Reizzonen.

 

Umweltmediziner sind der Meinung, dass Menschen mit Schwermetallbelastungen stärker auf Elektrosmog reagieren. Heute wissen wir durch Studien, dass eine Vergiftung mit dem Pestizid Glyphosat u.a. entschieden diese Sensibilität noch fördet. Wenn zu diesen Belastungen dann noch Nervenerreger wie z.B. Borrelienarten,  Bornaviren oder Herpesviren hinzukommen, die sehr stark auf Elektrosmog reagieren,  summiert sich die Belastung sehr stark.

Ein entsprechender Test vorher ist daher immer zu empfehlen, um festzustellen, was einem vor diesen Belastungen schützen kann!